IMG_5825.HEIC

HILFE FÜR DIE UKRAINE

Gemeinsam mit den Bewohner:innen der stationären Wohngruppen Haus Zukunft 1 und 2 der Takoda GbR haben wir Geld gesammelt, um davon u.a. Hygieneartikel zu kaufen. Montag, den 14.03.2022 fand mit den Kindern und Jugendlichen eine große Einkaufstour statt, um anschließend Spendenpakete für Menschen in der Ukraine zu packen.
Insgesamt wurden ca. 450 € gesammelt. Die Kinder und Jugendlichen, die zwischen 7 und 16 Jahre alt sind, haben alle ein Teil ihres Taschengeldes gespendet und waren mit viel Eifer dabei, die Kartons zusammen zu stellen.
Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen haben wir überlegt, hauptsächlich Decken, Windeln und Babyflaschen zu besorgen. Dank des großartigen Einsatzes der Kinder und Jugendlichen konnten wir am Dienstag mehrere Umzugskartons voller Sachspenden in einem LKW in die Ukraine losschicken.

 
IMG_5816.HEIC
 
VivaconAgua_Unterstuetzer_Logo_web_pos.png

RUN4WATER

Gemeinsam wollen wir uns in der Woche vom 21-28. April bei dem Run4Water Projekt von Viva con Agua engagieren und uns damit für sauberes Trinkwasser einsetzen. Mit dem Run4Water soll auf die globale Trinkwassersituation aufmerksam gemacht werden. Der gemeinsame Sport wird von VcA als universelle Sprache benutzt, um mit Menschen in Verbindung zu treten. Diesem Konzept stimmen wir zu und wollen daher ein Teil dazu beitragen.
Schließt euch also gerne an! Je mehr mit laufen, desto besser. Schreibt uns eine E-Mail. Dann erhaltet ihr die genau Zeit und den Treffpunkt.

 

ENTKUSSELN BEI DEM NATURPARK-TAG

Abgesehen von unseren fortwährenden Bemühungen rund um den Esperanto-Informationsschrank war das Entkusseln für unseren jungen Verein (aktuell noch im Eintragungsprozess) ein erster gemeinsamer öffentlicher Auftritt. Wir trafen uns gemeinsam mit anderen freiwilligen Helfer:innen morgens an der vereinbarten Stelle in der Nähe der Schwindebachquelle, um dort die Heideflächen (für alle Interessierten: Calluna vulgaris, nicht Erica tetralix) von jungen Kiefern und Birken zu befreien. Ausgestattet mit Astscheren und Spaten wurden wir anfangs gut angeleitet durch den schon erfahrenen Verein RegioKult und konnten im Laufe des Vormittags eigene kleine Flächen entkusseln. Die Atmosphäre unter den Helfenden war angenehm offen und fröhlich. Auch der leicht einsetzende Regen konnte uns alle dabei nicht beirren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verließ unser Verein die Entkusselstelle zufrieden mit dem Wissen, dass wir aktiv an der Erhaltung der Kulturlandschaft mitwirken konnten. Für uns steht fest: jedes Jahr auf´s Neue wollen wir unseren Tatendrang am Naturpark-Tag investieren.

IMG_4930_edited.jpg
IMG_4928.jpeg
IMG_4935.jpeg
IMG_4932.jpeg
IMG_4923.jpeg
IMG_4942.jpeg